Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 1997

zurück


Förderverein Freibad Dornberg will Planschbecken verlegen / Für den Schwimmeister einsehbar

Attraktiven Kinderbereich schaffen

Bielefeld-Dornberg (Kle). Das Planschbecken im Freibad Dornberg ist marode und erfüllt auch nicht die aktuellen DIN-Vorschriften für die Chlorung des Wassers. Eine Reparatur lohnt sich daher nicht mehr. Der Freibad-Förderverein plant darum, mit finanzieller Hilfe der Bielefelder Bäder- und Freizeiteinrichtungen GmbH (BBF) an anderer Stelle einen neuen, attraktiveren Kinderbereich zu schaffen.

Wie der Fördervereinsvorsitzende Johannes Wiefer erläuterte, ist das Kinderbecken 40 Jahre alt. Zuletzt wurde es vor etwa 15 Jahren renoviert. Das Wasser wird morgens eingelassen, steht den ganzen Tag ohne Umwälzung und wird abends wieder abgelassen. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Außerdem liegt das Becken so, daß es für den Schwimmeister vom Rand des großen Beckens aus nicht einsehbar ist. Dies bedeutet, so Wiefel, daß bei Betrieb des nur 5 bis 10 Zentimeter tiefen Planschbeckens den ganzen Tag ein Rettungsschwimmer als Aufsichtsperson abgestellt werden muß. Ganz abgesehen von den Kosten sei dies langweilig und damit kaum zumutbar. Es lohne sich nicht, das alte Becken aufzubrechen und abzutragen. Das komme zu teuer. Vorgesehen sei vielmehr, den Boden zu durchlöchern, es mit Mutterboden aufzufüllen und Rasen einzusäen.
Nach Auskunft des Vereinsvorsitzenden ist geplant, den neuen Kinderbereich so zu legen, daß der Schwimmmeister immer ein Auge draufhaben kann. Das sei auch für Eltern mit Kindern unterschiedlichen Alters günstiger. Die könnten die Jüngsten und die älteren Sprößlinge im großen Becken dann gleichzeitig beaufsichtigen. Und wenn schon Neubau, dann auch rundherum schöner: mit Sandspielfläche und vielleicht auch mit einem kleinen Bach zum Spielen.
Der Förderverein lädt Mitglieder wie interessierte Bürger am Donnerstag, 4. September, um 19.30 Uhr zu einem Informationsabend in den Schwimmerpavillon im Innenhof des Gemeinschaftshauses am Freibad ein. Dort sollen die Pläne vorgestellt und diskutiert werden, bevor ein Planer den Auftrag erhält, sie offiziell zu Papier zu bringen.

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung