Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 2003

zurück


Saisonvorbereitungen im Freibad Dornberg

Der Kalk muss runter

Dornberg. Der nächste Sommer kommt bestimmt. Darum haben ein Dutzend Mitglieder des Freibadvereins Dornberg gestern in die Hände gespuckt. Wände und Boden des Schwimmbeckens mussten mit Säure geschrubbt werden, um den Kalk zu entfernen, der sich im Winter abgelagert hat. Ohne diese aufwändigen Vorarbeiten, die heute weiter gehen, würde der geplante neue Anstrich, natürlich wieder in Mittelmeerblau, nicht halten.

Weitere Arbeitseinsätze stehen den Aktivisten also noch bevor, denn "so eine Badeanstalt aus dem Winterschlaf zu wecken, kostet ganz schön Schweiß". Johannes Wiefel, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Dornberg, weiß, wovon er redet. Vor zehn Jahren wurde der Förderverein gegründet, um das Dornberger Freibad vor der Schließung zu bewahren. Seitdem ist er gewachsen und hat heute 690 zahlenden Mitglieder.
Seit 1993 haben viele von ihnen immer wieder selbst mit angepackt, um die traditionsreiche Einrichtung noch attraktiver zu gestalten und Kosten zu sparen. Ihre Einsätze haben sich, wie Wiefel stolz betont, gelohnt: "Unser Bad war im vergangenen Jahr erstmals das am zweitbesten besuchte in ganz Bielefeld - gleich nach dem Wiesenbad in Stadtmitte." Allein die Zahl der Frühschwimmer sei in der letzten Saison um 10 Prozent gesteigert worden, "dank unserer Wassertemperatur von 23 Grad." Die vor einigen Jahren in Betrieb genommen Hydrothermie-Anlage mache diese Erwärmung selbst bei "Sauwetter" bezahlbar. Der Vereinsvorsitzende verspricht: "Auch im Sommer 2003 müssen unsere Badegäste nicht zittern." Der nach einem Brand wesentlich verbessert wieder eröffnete Kiosk werde sein Angebot an Speisen in diesem Jahr erweitern, kündigt er an. Die Pächterin wolle neben Bratwurst und Pommes auch Döner, Lahmacun und andere türkische Spezialitäten offerieren.
Das Anschwimmen sei, wenn Petrus mitspiele, für Mitte Mai geplant. Natürlich solle das 10-jährige Bestehen des Fördervereins begangen werden: am Wochenende 14. und 15. Juni mit einem Fest, verbunden mit dem 21. Internationalen Wasserballturnier des Schwimmvereins Dornberg.
Und dann verrät er noch ein bisschen mehr: "Wir planen ein buntes Programm für alle Altersgruppen - mit Festakt, Spiel und Spaß für Kinder und Jugendlichen, sowie mehreren musikalischen Highlights, darunter beatbox, Folkfriendsünd DJ Ivo."


Schrubben ist angesagt: Kasem Hassan, Jochen Ahrendt, Helmut Hellweg, Wolfgang Deus, Jens Michel, Johannes Wiefel, Lars Lüpke und Achim Markgraf sind hier am Werk (von links).


zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung