Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 2004

zurück


Freibad: Mehr Tische und Stühle am Kiosk

Digitalanzeige für Wassertemperatur

Dornberg. Die nächste Badesaison kommt bestimmt. Im Freibad Dornberg soll es, wenn Petrus denn einigermaßen mitzieht, möglichst schon Anfang Mai losgehen. Dafür haben jetzt bereits die ersten Vorbereitungen begonnen.

Ein Landschaftsgärtner hat - so der Fördervereinsvorsitzende Johannes Wiefel - den Auftrag erhalten, vor dem Verkaufskiosk eine größere Fläche zu pflastern, damit dort eine gemütliche Sitzecke mit Tischen und Stühlen eingerichtet werden kann. Die Arbeiten laufen. Die Firma nutzt die frostfreie Zeit. Da der Verkaufsstand in den vergangenen Jahren mehrfach von Einbrechern heimgesucht wurde, soll er auch zusätzlich weiter abgesichert werden.
Beschlossen wurde außerdem, wie Wiefel berichtet, die Anschaffung einer großen Digitalanzeige. Die Badegäste sollen mit einem Blick feststellen können, welche Temperaturen in Luft und Wasser gerade herrschen. Der Vereinsvorsitzende: "Jeder soll sehen, dass wir mit Hilfe unserer Hydrothermie-Heizung auch an kühlen Tagen ständig 23 bis 24 Grad Wassertemperatur bieten können. Einige Skeptiker wollen das nämlich immer noch nicht ganz glauben."
Für die Saison 2004 wünschen sich Wiefel und sein Team, dass sie besser anfängt als 2003. Da musste der Start wegen des Bruchs einer Ringleitung kurzfristig um eine Woche verschoben werden.
Wetter und Besucherzahlen könnten dann aber ruhig ähnlich hoch ausfallen, wie im vergangenen Jahr. Es kamen nämlich wegen der vielen heißen Tage rund 60.000 Badegäste. Der Vereinsvorsitzende: "Das war die höchste Zahl, seit der Förderverein 1993 das Bad in Eigenregie übernommen hat."
Der Verein hat inzwischen 700 zahlende Mitglieder. Dazu kommen noch einmal 1.300 Familienangehörige. Wiefel: "Wir werben aber fleißig weiter."

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung