Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 27./28. August 2011

zurück


Beach-Party des Johannisbads bei fast schon ungewöhnlich gutem Wetter

Unter Palmen in Dornberg

Dornberg. Den Strand gab es nur auf dem Beachvolleyball-Feld, doch die Party hatte das gesamte Freibad fest im Griff. Auf der Beach-Party im Johannisbad-Dornberg feierte ein bunt gemischtes Publikum die Rückkehr des Sommers.

Zwei Mal musste die Strand-Fete zuvor verschoben werden, so als wollte das launische Sommerwetter ein Veto einlegen. "Bei schlechter Witterung am Samstag hätten wir die Feier für dieses Jahr ganz abgeblasen", sagte Thomas Zimmer. Der Geschäftsführer der Werbeagentur "concepts & solutions" gehörte zum Organisatoren-Team der Beach-Party, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfand. Doch es kam anders: Am Samstag zeigte der Sommer endlich, was er zuvor wochenlang hinter grauen Wolken versteckt hatte. Blauer, Himmel und ein laues Lüftchen waren wie bestellt für einen Freibadtag. So war auch die hohe Besucherzahl der Strand-Party nicht verwunderlich. "Über den Tag verteilt waren über 1.000 Leute hier", sagte Hans Wetzlar, Hauptorganisator des Sommerfests. "Wir haben ein buntes Programm zusammengestellt, um möglichst viele Bielefelder anzusprechen", so Wetzlar. Die Veranstalter garnierten die Steilvorlage des Wetters mit Live-Musik, Tanz-Acts, und Cocktails. An Beckenrand und auf den Liegewiesen wogen zudem tropischen Palmen in der Sommer-Brise.
"Vormittags waren vor allem Familien hier", sagt Lars Lüuepke, Vorsitzender des Fördervereins vom Freibad Dornberg. Beim Speed-Rutschen eiferte besonders das jüngere Publikum um die Preise. Außerdem waren zwischen Baumstämmen Gurteaufgespannt, so genannte Slack-Lines. Die seiltanz-ähnliche Trendsportart verlangte den Besuchern einiges an Balance und Koordination ab.
Für noch mehr Bewegung sorgte ein "Zumba"-Animateur. Rund 150 Gäste begeisterten sich für die lateinamerikanisch Tanz-Fitness-Choreographie, heiße Rhythmen und Sonnenschein regten den Schweißfluss an. Wer dem Motte gemäß Sand zwischen seinen Zehen spüren wollte, machte mit beim Beachvolleyball-Turnier.
Den ganzen Tag über waren sämtliche Schwimmbecken im Johannisbad stets gut gefüllt. Das änderte sich auch nicht, als die Sone unterging und die bunten Lichter von Tanzfläche und Bühne die Beleuchtung übernahmen. Bis 22 Uhr konnte
geschwommen werden.
Das musikalische Abendprogramm wurde von den Live-Bands "San Chee" und "Refunktion Lab" eröffnet. Sie spielten ein weites Repertoire von Jazz bis Funk. Danach übernahmen die DJs Hans und Hendrik das Kommando. Rund 500 Besucher feierten die Sommernacht in einer "interessanten Mischung zwischen 20 bis 60-Jährigen", wie Organisator Zimmer berichtete. Wer um Mitternacht noch nicht genug hatte, konnte mit einem Shuttle-Bus ins Far Out oder zum Café Europa fahren und sich dort unter den Disko-Kugeln weiter drehen.
Lars Lüuepke resümierte: "Gutes Wetter, gute Stimmung, gute Party." Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Sommer-Fest im Johannisbad geben - vorausgesetzt, Petrus zeigt sich gnädig.

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung