Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Westfalenblatt, 6. Juli 2009

zurück


1. Sommerfest im Dornberger Freibad ein Erfolg

Dornberger richten erfolgreiches Freibadfest aus und planen Neuauflage im nächsten Jahr

Dornberg (WB). Sommer, Sonne, ein erfrischend kühles Nass und dazu jede Menge Party-Kracher - in diesem Rahmen ist ein gelungenes Freibadfest in Dornberg über die Bühne gegangen. Organisator Johannes Wiefel. »Ich bin vollauf zufrieden und wir überlegen, ein solches Ereignis im nächsten Jahr zu wiederholen.«

Wiefel will mit anderen Verantwortlichen des Freibad-Fördervereins, der Veranstalter des Sommerfestes gewesen ist, erst einmal Rücksprache nehmen. Und auch die Bielefelder Bäder Gesellschaft, Eigentümer der schönen Freizeitanlage am Forellenweg, müsse grünes Licht geben.
Nun, das sollte eigentlich nicht schwerfallen, bedenkt man, dass am Samstag etwa 1500 Besucher ins im Vorjahr frisch renovierte Dornberger Freibad strömten. Wer mit seinem Wagen ankam, konnte in aller Regel nicht vorm Freibad parken - die Stellplätze dort waren schon schnell belegt. Also blieb nur die Möglichkeit, das Gefährt früh genug an der Wertherstraße oder an der Großdornberger Straße abzustellen und dann einen kleinen Fußweg in Kauf zu nehmen.
Die große Resonanz beim Sommerfest überraschte indes nicht. So spielte zum einen das sonnige Wetter mit, und darüber hinaus hatte der Förderverein ein umfangreiches attraktives Programm auf die Beine gestellt. Ob Superrutsche, Beachvolleyball, American Barbecue, Nachtbaden oder Beachparty - die Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Heiß begehrt waren auch die fluchtigen Cocktails, die Jessica Knapmeier (23) mit einem charmanten Lächeln servierte. Da sich die Diskothek Cafe Europa als Partner des Sommerfestes beteiligte, bestand für die zumeist jungen Gäste hinterher noch die Gelegenheit, im Insider-Treff am Jahnplatz im Rahmen einer Aftershowparty so richtig abzutanzen.
Der Blick von Johannes Wiefel (53) reicht allerdings nicht gleich bis ins Jahr 2010, sondern er konzentriert sich jetzt erst einmal auf wichtige Bad-Aktivitäten in dieser neuen Woche. Wiefel: »Das von vielen Eltern gewünschte dreieckige Sonnensegel über dem Kinderbereich ist im Anmarsch. Das Teil hat eine Kantenlänge von 8,50 Metern und soll die Jungen und Mädchen vor zu viel Sonneneinstrahlung beim Burgen bauen und Klettern schützen.«
Das Dornberger Johannisbad besteht genau 51 Jahre. Dass die Anlage - 2008 aufwändig für 1,7 Millionen Euro saniert und modernisiert - auch heute noch existiert, ist nicht zuletzt dem vor 16 Jahren gegründeten Förderverein zu verdanken. Und Wiefel, von Anfang an Vorsitzender des Vereins, . sagt ganz offen; »Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder geht es nicht. Es gibt nämlich in unserem schönen Freibad Tag für Tag eine Menge zu tun.«
Übrigens: Die Beachvolleyball-Felder auf der Freibad-Anlage sind inzwischen wieder hergestellt, nachdem sie im Herbst vergangenen Jahres durch eine Überschwemmung stark beschädigt wurden. Auch die Fangnetze, die durch Fällen und Beschneiden der Grünanlage in Mitleidenschaft gezogen wurden, hängen wieder. Zudem, sagt Johannes Wiefel erfreut, sei auch das Duschproblem rechtzeitig gelöst. »Alle Duschen funktionieren wieder, und das Wasser im Schwimmbecken hat eine erfreuliche Temperatur von angenehmen 24 Grad.«

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung