Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 10./11. September 2005

zurück


Viele Besucher am Anfang und Ende der Saison / Sonntag ist der letzte Badetag

Der schöne September schönt die Freibad-Bilanz

Bielefeld (mönt). "Das war ein ganz normaler deutscher Sommer", sagt Hans-Werner Bruns. Der Geschäftsführer der Bielefelder Bäder- und Freizeitgesellschaft (BBF) hat für seine Aussage einen aussagekräftigen Indikator - die Besucherzahlen in den Bielefelder Freibädern. Demnach war die Saison - sie endet am Sonntag - ganz ordentlich, besser jedenfalls als 2004.

Das Wiesenbad in der Innenstadt ist traditionell das meistbesuchteste Freibad. Dort wurden 117.000 Gäste seit Mai gezählt. Im Vorjahr waren es 110.000.
"Vor allem der Juni war stark", berichtet Bruns. Dafür war im August - sonst bester Monat - nirgendwo was los. Erst der schöne September hat die Bilanz geschönt. Das gilt auch für das Waldbad in Senne. Dort kamen 49.000 Gäste. Im vergangenen Jahr waren es 44.000. Einen Zuwachs verzeichnete auch das Freibad Dornberg. "Mit 45.000 Besuchern hatten wir das zweitbeste Ergebnis der vergangenen zehn Jahre", sagt Jochen Arendt vom Förderverein. Nur im Supersommer 2003 kamen mehr: 58.000. Dornberg und Schröttinghausen gehören wahrscheinlich zu den Profiteuren der späten Öffnung in Jöllenbeck.
Das Schröttinghausener Bad besuchten 28.000 Menschen im Vergleich zu 21.500 im Vorjahr. In Jöllenbeck kamen 20.000, etwa 10.000 weniger als 2004. Dort wurden die sehr guten Monate Mai und Juni verpasst, weil das Badgebäude umgebaut werden musste. Eröffnung war am 2. Juli.
Eine schlechte Saison erwischte auch das Freibad Brackwede. Erst verhinderte die Großbaustelle an der Kreuzung Cafe Sport, dass die Menschen das Bad erreichen konnten, dann kam der nasse und kalte August. "Und den schönen September konnten wir nicht mehr nutzen, weil wir nur noch 16 Grad Wassertemperatur hatten", erklärt Peter Rausch vom Förderverein.
Bei einer Wassermenge von 6,5 Millionen Litern in dem 100-Meter-Becken hätte sich das nicht mehr entscheidend geändert. Also blieb das Freibad zuletzt zu. So wurden an der Kasse nur 17.000 Besucher gezählt. Genauso viele Menschen kamen ins Freibad Hillegossen, das sich aber gegenüber 2004 (15.700) steigern konnte. In Gadderbaum lag die Besucherzahl unter 20.000.

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung