Öffnungszeiten heute: geschlossen
Luft: -, Wasser: -

Neue Westfälische, 23. Oktober 2007

zurück


Sanierung des Dornberger Freibad: Wiedereröffnung auf 15. Juni verschoben

Nur das Becken ist fast fertig

Dornberg (Lars Freitag). Während sich die Besucher im Schwimmbecken tummeln, sitzen sie in ihrem Häuschen. Die etwa 40 ehrenamtlich tätigen Kassierer des Dornberger Freibads. "Nach der Saison laden wir dann alle zum gemeinsamen Grillen ein", sagt Förderverein-Vorsitzender Johannes Wiefel (51). In diesem Jahr geriet die "Dankeschön"-Feier zur "Baustellen-Partv."

Erdhügel, Sandhaufen, tiefe Krater und riesige Schlammpfützen - die seit Mitte Juni andauernde Rundumsarnierung hat im Freibad Dornberg deutliche Spuren hinterlassen. Diese sind noch an weiteren Stellen sichtbar.
Der an das Hauptgebäude angefügte Umkleide-, Dusch- und Toilettentrakt befindet sich im Rohbau. Das im Eingangsbereich ebenfalls neu errichtete Kassenhaus mit Mehrzweckraum auch. "Bis Ende November sollen neues Gras gesät und die Gebäude soweit fertig gestellt sein, dass mit den Innenarbeiten begonnen werden kann", sagt Johannes Wiefel, der angesichts des derzeitigen Zustandes an der Einhaltung des der Zeitplanes zweifelt.
Sicher scheint nur: Im Mai 2008 - so war es ursprünglich vorgesehen - wird das Freibad am Forellenweg seine Pforten nicht öffnen. Förderverein-Chef Wiefel: "Man hat uns jetzt den 15. Juni als neuen Termin genannt." Bei einem intensiven und langem Winter könnte sich die Wiedereröffnung sogar noch weiter verzögern.
Für die Dornberger Freibadfreunde gibt es aber auch gute Nachrichten: Das Becken ist bereits so gut wie fertiggestellt. Die Folie aus Polypropylen-Kunststoff erstrahlt in hellblau. "Da sind nur noch Kleinigkeiten zu machen", sagt Wiefel. An der Beckenform mit Nichtschwimmerteil, breitem Einstiegsbecken sowie Sprunggrube hat sich nichts geändert.
Bei den Baukosten (die veranschlagte Gesamtsumme liegt bei 1,7 Millionen) bleibt erfreulicherweise ebenfalls alles beim Alten. Und das, obwohl sich die Personalkosten des Bauträgers seit Auftragsvergabe um etwa 20 Prozent erhöht hätten.
"Wir hoffen, dass die Arbeiten nun reibungslos und zügig über die Bühne verlaufen", sagt Johannes Wiefel. Schließlich gibt es 2008 etwas zu feiern: Dann besteht das Dornberger Freibad genau 50 Jahre.
Der Förderverein ist auf der Suche nach neuen Kassierern: Interessenten können sich an Lars Lüpke (2. Vorsitzender) wenden: Tel. (05 21) 1 62 03 91.


Im Niemandsland der Baustelle

zurück

© Förderverein Freibad Dornberg e.V. — 2004-2018 – Datenschutzerklärung